BETA

Die für die Serienfertigung von CFK-Teilen entwickelte Fahrständermaschine BETA bietet durch ihr Drehtischkonzept die entscheidenden Vorteile.

 

Das hauptzeitparallele Rüsten garantiert hohe Produktionsleistung, der getrennte Belade- und Bearbeitungsbereich ermöglicht ein vorzügliches Sicherheits- und Ergonomiekonzept. Das Spänemanagement verkürzt Reinigungszeiten von Werkstück und Maschine auf ein Minimum. Der optimierte Bearbeitungsraum reduziert kostenintensive Absaugleistungen.

 

Die Bestückung mit individuellen Spannvorrichtungen sowie die Ausrüstung mit einem oder zwei Fräsaggregaten runden das Maschinenkonzept für die Bearbeitung von Kunststoffen, Composites als auch Aluminium ab.

 

Veröffentlichung Fachartikel MaschinenMarkt:

EiMa Beta S - BMW nutzt erstes serientaugliches CFK-Bearbeitungszentrum

 

1   2   3 neu

 

 
       
       

Technische Daten

    

Baureihe:

 

BETA

 

Steuerung:

 

Siemens 840D sl

5-Achs-Fräskopf:

 

S2

Antriebstechnik:

X-Achse
Y-Achse
Z-Achse

Zahnstangenantrieb
Kugelgewindetrieb
Kugelgewindetrieb

 

Schutzeinrichtung:

 

Kompletteinhausung mit Beschickungstor

Werkzeugwechsler:

 

8/16 Magazinplätze; Pick-up-Leiste für Sonderwerkzeuge; Sonderausführung auf Anfrage

Maschinentisch:

 

2.500 oder 3.000 mm x 400 mm Schwenktisch mit Nullpunktspannsystem für individuelle Aufspannvorrichtungen

Verfahrwege:

X-Achse
Y-Achse
Z-Achse 

3.400 mm
950 mm
600 mm

3.400 mm
1.250 mm
   700 mm

Fahrgeschwindigkeit:

X-Achse
Y-Achse
Z-Achse 

70 m/min
40 m/min
60 m/min

 

Beschleunigung und
Genauigkeit:

 

8 m/s²
Wiederholgenauigkeit +/- 0,012 mm je Achse

Werkstoffe/Anwendungen:

 

Aluminiumprofile, Kunststoff, CFK-Bauteile für Serienfertigung

       
       

7